Backup

Backups sollten nicht nur die vorderste Front absichern

Cyber-Angriffe und Sicherheitslücken in IT-Systemen sorgen immer wieder für Schlagzeilen. Fast jeden Tag gibt es Berichte über neue Schwachstellen, zugleich steigt die Zahl der Unternehmen, die von Cyber-Kriminellen angegriffen werden, immer weiter. Erst vor wenigen Tagen hatte der „Black Cat“-Angriff für viel Aufmerksamkeit gesorgt.

Dabei können Hacker ganz unterschiedliche Ziele haben. In manchen Fällen geht es darum, sensible Daten unbemerkt zu kopieren, in anderen Fällen sollen bestimmte Organisationen gezielt geschädigt werden. Ein immer größeres Thema sind jedoch die sogenannten Ransomware-Angriffe. Dabei bringen Hacker wichtige Daten unter ihre Kontrolle, sodass Unternehmen darauf nicht mehr zugreifen können. Für die Freigabe der Daten wird dann ein Lösegeld (Englisch: Ransom) verlangt.

Natürlich gibt es selbst nach einer Zahlung keine Garantie dafür, dass die Daten wieder verfügbar sind. Selbst wenn die Hacker die Kontrolle über sämtliche Daten wieder zurückgeben, sind die Folgen für das betroffene Unternehmen oft enorm. Der Schaden kann selbst bei mittelständischen Betrieben schnell bei sechst- oder siebenstelligen Beträgen liegen.

Neben einem möglichst guten Schutz vor solchen Attacken ist es deshalb enorm wichtig, auf den Fall des Falles vorbereitet zu sein. Schließlich gibt es keine komplette Sicherheit, deshalb sollten Daten sich im schlimmsten Fall schnell wiederherstellen lassen. Dazu ist eine passende Strategie notwendig, die neben Backups auch das Element Disaster Recovery umfasst.

Natürlich lassen sich mit Hilfe von Backups die wichtigsten Daten nicht nur vor Hackern schützen. Darüber hinaus wird auch der Schutz vor anderen Bedrohungen, etwa vor einem Brand oder einer Naturkatastrophe, deutlich verbessert. In jedem Fall geht es bei der Sicherung und Wiederherstellung von Daten allerdings darum, dass die täglichen Abläufe selbst beim Verlust von Daten nur wenig gestört werden.

Beim Erstellen einer entsprechenden Strategie ist es zudem sinnvoll, mit Experten auf diesem Gebiet zu kooperieren. Die Mitarbeiter von Skyfillers haben in den vergangenen Jahren viel Erfahrung mit Backup-Strategien für ganz unterschiedliche Unternehmen gesammelt. Weitere Informationen gibt es auch auf der Website von Skyfillers, über die Interessenten natürlich jederzeit ganz leicht Kontakt aufnehmen können.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"